Index Search Register Contact
Hauptmenü
Home
Clubnachrichten & Abfahrtszeiten
FTO Verpackung
Termine & Trikertreffen
Gästebuch
Vorstandschaft
Trinkspruch
Trike Vermietung
Vereine unserer Gemeinde
Triker-Kalender.de
Alles was Triker brauchen
Die schönsten Trikes
Bilder
Hofer Webcam´s
Deutsche-Trikerclub´s
Die Schönsten Ausfahrten
Ausländische Trikerclub´s
Webmaster
Webmaster Zeugnis
Entstehung der Freetriker
Colour & Patches
Belehrung zu Link´s
Fan Artikelshop
Wir Vermieten
Unser Vereinslokal
Kontakt
Bilder bei Facebook
Alter Saustall
Objektbetreuung Pöhlau
Sitz der Free Triker Oberfranken
Satzung neu 2014
Trike Werkstatt
Impressum
Datenschutz
Besucher
Heute26
Gestern49
Woche26
Monat1067
Alle311657
Nur für Mitglieder
Satzung der FTO`ler neu 2014 Drucken
Sonntag, 27. Juli 2014

§ 1  Name des Vereins

1. Der Verein führt den Namen „Free Triker 1994 / Oberfranken“.

2. Er führt nach Eintragung in das Vereinsregister den Namenszusatz „eingetragener Verein“ in

   der abgekürzten Form „e.V.“.

 

 

§ 2  Sitz des Vereins 

    Der Verein hat seinen Sitz in Scharten, Reut-Allee 2  95189 Köditz / Oberfranken

 

 

 

§ 3  Zweck des Vereins 

   Zweck des Vereins ist das Trikefahren und Geselligkeit

 

 

§ 4  Vereinstätigkeit 

   Der Verein erfüllt seine Aufgabe durch Abhalten von Trikeausfahrten und Veranstaltungen.

 

 

 

§ 5  Eintritt der Mitglieder

1. Mitglieder des Vereins kann jede voll geschäftsfähige natürliche Person werden.

2. Juristische Personen, nicht rechtsfähige Vereine, Handelsgesellschaften und andere

    Personenvereinigungen (auch BGB-Gesellschaften), werden nicht als Mitglieder auf-

    genommen.

3. Der Antrag auf Mitgliedschaft hat schriftlich zu erfolgen

4. Die Probezeit beträgt mindestens ein Jahr, beginnend mit dem Tag des Aufnahme-

    antrages.

5. Jedes Mitglied erhält bei Mitgliedsantragstellung eine Kopie der Satzung.

 

 

 

§ 6  Aufnahme der Mitglieder

1. Nach der Probezeit (§ 5 Abs.4) entscheidet der Vereinsausschuß (§ 13) über die

    Aufnahme in den Verein.

2. Die Aufnahme wird wirksam

a)      mit Aushändigung einer schriftlichen Aufnahmeerklärung und

b)      nach Entrichtung der Aufnahmegebühr.

3. Die Ablehnung durch den Vereinsausschuß ist nicht anfechtbar.

4. Ein Aufnahmeanspruch besteht nicht.

 

 

§ 7  Austritt der Mitglieder

1. Die Mitgliedschaft kann, unter Einhaltung einer Frist von vier Wochen zum Ende des

    Kalenderjahres, gekündigt werden.

2. Der Austritt ist schriftlich zu erklären.

3. Zur Einhaltung der Kündigungsfrist (Absatz 1) ist der rechtzeitige Zugang der Austritts-

    erklärung bei einen der Vorstände erforderlich.

 

 

§ 8  Ausschluss der Mitglieder

1. Der Ausschluss aus dem Verein, erfolgt bei vereinsschädigendem Verhalten, durch

    Beschluss des Vereinsausschusses.

2. Der Vorstand hat den Beschluss dem auszuschließenden Mitglied, unverzüglich, einge-

    schrieben, mit dem Hinweis auf die Möglichkeit eines Widerspruchs und einer 

    Stellungnahme auf der nächsten Vereinssauschusssitzung, bekannt zu machen.

3. Der Ausschluss ist nicht anfechtbar.

 

 

§ 9  Streichung der Mitgliedschaft

1. Die Streichung der Mitgliedschaft erfolgt, wenn das Mitglied mit einem Jahresbeitrag, sechs

    Monate im Rückstand ist und diesen Betrag auch nach schriftlicher Mahnung durch den

    Kassier nicht innerhalb von einem Monat nach Absendung der Mahnung voll entrichtet. Die

    Mahnung muss mit eingeschriebenem Brief an die letzte dem Verein bekannte Anschrift des

    Mitglieds gerichtet sein.

2. Ausgenommen sind Mitglieder, die mit dem Kassier eine gesonderte Vereinbarung getroffen

    haben.

3. In der Mahnung muss auf die bevorstehende Streichung der Mitgliedschaft hingewiesen

    werden.

4. Die Mahnung ist auch wirksam, wenn die Sendung als unzustellbar zurückkommt.

5. Die Streichung der Mitgliedschaft erfolgt durch Beschluss des Vereinsausschusses, der dem

    betroffenen Mitglied nicht bekannt gemacht wird.

 

 

 

 

§ 10  Mitgliedsbeitrag und Aufnahmegebühr 

1. Die Höhe des Beitrages bestimmt die Mitgliederversammlung.

2. Der Beitrag ist jährlich, voll im Voraus zu zahlen.

3. Bei Neueintritt in den Verein während der Monate Januar bis Juni ist der volle Jahresbeitrag

    zu entrichten. Bei Eintritt während der 2. Jahreshälfte ist nur der halbe Jahresbeitrag zu

    zahlen. Maßgebend ist hier der Tag der Antragstellung.

4. Die Höhe der Aufnahmegebühr wird von dem Vereinsausschuss festgelegt und ist nach dem

    Erhalt der Aufnahmeerklärung zu bezahlen.

5. Weder die Aufnahmegebühr, noch gezahlte Mitgliedsbeiträge werden bei Austritt (§ 7), bei

    Ausschluss (§ 8) oder bei Streichung (§ 9) erstattet.

 

 

 

§ 11  Vereinscolor 

1. Jedes Mitglied hat das Recht, nach wirksam gewordener Aufnahme, ein Vereinscolor zu

    beantragen. Über diesen Antrag entscheidet der Vereinsausschuss.

2. Die Ablehnung durch den Vereinsausschuss ist nicht anfechtbar.

3. Die nach dem 31.08.1999 (Eintragung in das Vereinsregister) von Verein ausgegebenen

    Color sind Eigentum des Vereins und müssen von den bei Austritt (§ 7), Ausschluss (§ 8)

    oder Streichung (§ 9) betroffenen Mitgliedern zurückgegeben werden.

4. Da es sich bei dem Color um eine geschützte „Wortbildmarke“ handelt, die beim „Marken-  

    und Patentamt“ eingetragen ist, zieht jede Nicht-Rückgabe oder jede mutwillige  

    Beschädigung eine zivilrechtliche Klage nach sich.

5. Das Color hat einen Wert von 250,00 €uro.

6. Bei Mitgliederversammlungen ist das Tragen von fremden Colors nicht zulässig.

 

 

 

§ 12  Organe des Vereins 

1. die Mitgliederversammlung (§ 15 ff)

2. der Vereinsausschuss (§ 13)

3. der Vorstand (§§ 13 und 14)

 

 

 

§ 13  Vorstand und Vereinsausschuss

1. Der Vorstand (§ 26 BGB) besteht aus zwei gleichberechtigten Vorständen.

2. Der Vorstand hat das Recht, Entscheidungen zum Wohl des Vereins, nach eigenem

    Ermessen zu treffen. Diese sind dem Vereinsausschuss umgehend mitzuteilen.

3. Der Vereinsausschuss besteht aus den beiden Vorständen, einem Schriftführer, einem

    Kassier und drei Beisitzern.

4. Der Vereinsausschuss wird durch Wahl durch die                   

    Mitgliederversammlung auf die Dauer von drei Jahren bestellt.

5. Verschiedene Vereinsausschussämter können nicht in einer Person vereinigt werden.

 

 

 

§ 14  Beschränkung der Vertretungsmacht des Vorstands

    Die Vertretungsmacht des Vorstands ist mit Wirkung gegen Dritte in der Weise beschränkt  

    (§26 Abs. 2 Satz 2 BGB), daß zum Erwerb oder Verkauf, zur Belastung von und zu allen

    sonstigen Verfügungen über Grundstücke und grundstücksgleiche Rechte, sowie außerdem

    zur Aufnahme eines Kredits von mehr als 2500,00 € (i.W. zweitausendfünfhundert/00 Euro)

    die Zustimmung der Mitgliederversammlung erforderlich ist.

 

 

§ 15  Mitgliederversammlung

1. Die Mitgliederversammlung ist zu berufen:

a)    wenn es das Interesse des Vereins erfordert, jedoch mindestens

b)    jährlich einmal (Jahreshauptversammlung), in den ersten drei Monaten des Kalender-jahres.

c)    bei Ausscheiden eines Mitglieds der Vereinsausschusses binnen drei Monaten.

2. Bei der Jahreshauptversammlung, hat der Vereinsausschuß vor der Mitgliederversammlung

    einen Jahresbericht und eine Jahresabrechnung abzugeben.

3. Danach hat die Mitgliederversammlung über die Entlastung des Vereinsausschusses

    Beschluss zu fassen.

4. Zu den Versammlungen sind nur Mitglieder des Vereins und deren Familienangehörige

    berufen.

5. Sämtlichen Nichtmitgliedern und solchen Familienangehörigen von Mitgliedern, die zugleich

    Mitglieder eines anderen Trikevereins sind, ist es nicht gestattet, einer

    Mitgliederversammlung beizuwohnen.

6. Ausgenommen von Abs. 5 sind Personen, denen vom Vereinsausschuß ausdrücklich die

    Erlaubnis zur Teilnahme an der Versammlung erteilt wurde. 

 

 

 

§ 16  Form der Berufung

1. Die Mitgliederversammlung ist vom Vorstand schriftlich zu berufen.

2. Die Berufung der Versammlung muss den Gegenstand der Beschlussfassung (= die Tages-

    ordnung) bezeichnen.

3. Die Frist beginnt mit dem Tag der Absendung der Einladung an die letzte dem Verein

    bekannte Mitgliederanschrift oder E-Mail-Adresse.

 

 

 

§ 17  Beschlussfähigkeit 

1. Beschlussfähig ist jede ordnungsgemäß berufene Mitgliederversammlung.

2. Zur Beschlussfassung über die Auflösung des Vereins ($ 41 BGB) ist die Anwesenheit von

    zwei Dritteln der Vereinsmitglieder erforderlich.

3. Ist eine zur Beschlussfassung über die Auflösung des Vereins einberufene Mitgliederver-

    sammlung nach Absatz 2 nicht beschlussfähig, so ist vor Ablauf von vier Wochen seit dem

    Versammlungstag eine weitere Mitgliederversammlung einzuberufen.

    Die weitere Versammlung darf frühestens zwei Monate nach dem ersten Versammlungstag

    stattfinden, hat aber jedenfalls spätestens vier Monate nach diesem Zeitpunkt zu erfolgen.

4. Die Einladung zu dieser Versammlung hat einen Hinweis auf die erleichterte

    Beschlussfähigkeit (Absatz 5) zu enthalten.

5. Die neue Versammlung ist ohne Rücksicht auf die Zahl der erschienenen Vereinsmitglieder

    beschlussfähig.

 

 

 

§ 18 Beschlussfassung

1. Es wird durch Handzeichen abgestimmt. Auf Antrag von mindestens einer der Anwesenden

    ist schriftlich und geheim abzustimmen.

2. Bei der Beschlussfassung entscheidet die Mehrheit der  anwesenden  Mitglieder.

3. Zu einem Beschluss, der eine Änderung der Satzung enthält, ist eine Mehrheit von zwei

    Dritteln der erschienen Mitglieder erforderlich.

4. Zur Änderung des Zwecks des Vereins (§ 3 der Satzung) ist die Zustimmung aller anwesen-

    den Mitglieder erforderlich.

5. Zur Beschlussfassung über die Auflösung des Vereins (§ 41 BGB) ist eine Mehrheit von vier

    Fünfteln der erschienenen Mitglieder erforderlich.

 

 

 

 

§ 19  Beurkundung der Versammlungsbeschlüsse 

1. Sämtliche in der Versammlung gefassten Beschlüsse müssen mit im Versammlungsprotokoll

    niedergeschrieben werden. Der letzte Versammlungsleiter Unterschreibt die Niederschrift.

2. Jedes Vereinsmitglied ist berechtigt, das Mitgliederversammlungsprotokoll einzusehen.

 

 

 

 

§ 20  Wahlausschuss und Wahl

1. Zur Durchführung der Wahlen sind aus den Reihen der Mitgliederversammlung drei

    stimmberechtigte Mitglieder auszuwählen, die den Wahlausschuss bilden.

2. Der Wahlausschuss bestimmt aus seiner Mitte einen Vorsitzenden.

3. Während der Dauer des Wahlvorganges leitet der Vorsitzende des Wahlausschusses die

    Mitgliederversammlung.

4. Gewählt werden können nur die nach § 6 aufgenommenen Mitglieder.

5. Wahlberechtigt sind alle Mitglieder.

6. Die Wahl der Vorstände hat schriftlich und geheim zu erfolgen.

7. Für die Wahl des Vereinsausschusses sind einzelne, anwesende, Mitglieder vorzuschlagen.

    Diese sind noch vor dem Wahlvorgang zu fragen, ob sie das Amt, im Falle einer Stimmen-

    mehrheit zu ihren Gunsten, auch annehmen würden.

8. Sollte ein Vereinsmitglied nicht anwesend sein können, hat es die Möglichkeit, sich schriftlich

    für ein Amt zu bewerben. Auch diese Meldung gilt dann als Wahlvorschlag.

9. Eine Stimmabgabe von nicht anwesenden Mitgliedern ist nicht möglich.

10. Bei dem Ausscheiden eines Mitgliedes des Vereinsausschusses, während seiner Amtszeit,

    hat die Mitgliederversammlung innerhalb von drei Monaten ein neues Mitglied für dieses Amt

    zu wählen. In dem Fall läuft die Amtszeit nur bis zu den nächsten, regulären Neuwahlen.

 

 

§ 21  Keine Umwandlung 

    Der Verein kann sich an einer Umwandlung durch Verschmelzung oder Spaltung

    (Aufspaltung, Abspaltung oder Ausgliederung) nicht beteiligen; ein Wechsel der Rechtsform

    nach dem Umwandlungsgesetz ist ebenso ausgeschlossen.

 

 

 

§ 22  Auflösung des Vereins

1. Der Verein kann durch Beschluss der Mitgliederversammlung (§ 17 Abs. 2 bis 5) aufgelöst

    werden.

2. Die Liquidation erfolgt durch den Vorstand (§ 12 Abs.1)

3. Das Vereinsvermögen wird bei Auflösung unter den Mitgliedern aufgeteilt.

 

 

§ 23 Inkrafttreten der Satzungsänderungen 

1. Die Änderungen der bestehenden Satzung wurden in der Mitgliederversammlung des  

    Vereins am 28.02.2014 beschlossen.

2. Die Änderungen der Satzung treten in Kraft, sobald sie beim Registergericht beim

    Amtsgericht  Hof ins Vereinsregister eingetragen sind.

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

(Betr.: Free Triker 1994 e.V. Oberfranken wurden am 31.August 1999 in das Vereinsregister unter der Nr.1044 eingetragen.)

 

Letzte Aktualisierung ( Samstag, 13. September 2014 )